Schmidataler Wanderwege

  1. Frauendorfer Weinbergtour
    1,2 km bis 3,7 km (je nach Wegstrecke)

Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Rosenbergs führen die vier markierten Wanderwege der Frauendorfer Weinbergtour mit Weglängen von 1,2 bis 3,7 km durch malerische Kellergassen und Weingärten. Schautafeln bieten interessante Einblicke in die Welt des Weins. Müden Wanderern stehen Rastplätze mit wunderschönem Ausblick ins Schmidatal zur Verfügung.

Wandern Sie durch die sanfte Hügellandschaft des Rosenbergs zu unseren Weingärten. Genießen Sie den Ausblick von unseren Rastplätzen tief hinein in das Schmidatal. Lernen Sie die Rebsorten unseres Weinortes in der Natur und anhand von Schautafeln kennen. Genießen Sie unsere malerischen Kellergassen.

Besuchen Sie einen Weinkeller und erleben Sie bei einem Glas Wein die enge Berührung mit der historischen Tradition unseres Weinbaues sowie Land und Leuten.

Information über offene Keller und Buschenschanken finden Sie unter www.frauendorf.at

INFORMATION:
Ferdinand Wimmer
A-3710 Frauendorf an der Schmida 20
Mobil: +43/664/2201230
E-mail: wein [at] frauendorf [dot] at
www.frauendorf.at

 

2. Großgemeinde-Rundwanderweg Ziersdorf (GGRWW)
31,5 km, Wanderdauer ca. 7 Stunden

Entspannen Sie sich bei dieser Wanderung durch idyllische Weingärten und fruchtbare Felder, in schattigen Wäldern und entlang unserer Bäche und Biotope.

Der Großgemeinde-Rundwanderweg (GGRWW) beginnt am Hauptplatz in Ziersdorf und führt über Dippersdorf, Rohrbach, Kiblitz, Fahndorf, Hollenstein, Gettsdorf, Großmeiseldorf und Radlbrunn wieder nach Ziersdorf zurück.

Markante Aussichtspunkte, mit einem herrlichen Blick über das gesamte Schmidatal, laden zum Verweilen ein. Z.B. „Ausblick am Köhlberg“ wo auch die „Jubiläumskapelle“ (900 Jahre erste urkundliche Erwähnung Ziersdorf) zum Verweilen und Besinnen einlädt. Weitere interessante Bauwerke sind z.B. der Jugendstilsaal im Konzerthaus Weinviertel in Ziersdorf, der Brandlhof in Radlbrunn, aber auch die barocke Kirche und der Pfarrhof in Gettsdorf.

INFORMATION:
Gemeindeamt Ziersdorf
A-3710 Ziersdorf, Hauptplatz 1
Tel.: +43/2956/2204
Fax: +43/2956/2204-44
E-mail: gemeinde [at] ziersdorf [dot] at
www.ziersdorf.at

 

3. „Köhlberg Rundwanderweg“ in Ziersdorf
Riedenwanderung Köhlberg: ca. 3 km, Wanderdauer ca. 1,5 Stunden

Riedenwanderung durch die terrassenförmig angelegten Weinberge des Ziersdorfer Köhlberges, die sich mit den wohlbestellten Feldern zu einem Mosaik der Fruchtbarkeit zusammenfügen. Über Wege, Fluren und Hohlwege führt die Wanderung vorbei an für die Gegend typischer Flora, zur „Jubiläumskapelle“, Aussichtspunkten und Naturdenkmälern.

Millionen Jahre Landschaftsgeschichte, Jahrtausende alte Besiedelungsgeschichte, Eigenheiten und Lieblichkeiten aus der Pflanzen- und Tierwelt sowie das Wirken des Menschen in dieser Landschaft, können Sie entlang des Köhlberg-Rundwanderweges entdecken, verstehen und mit allen Sinnen erleben.

Ausgangspunkt:
Ortsende Ziersdorf an der Hollabrunner Straße, nach der Schmidabrücke rechts. Johann-Resch-Weg Richtung Parthkapelle. Der Weg ist beschildert.

INFORMATION:
Gemeindeamt Ziersdorf
A-3710 Ziersdorf, Hauptplatz 1
Tel.: +43/2956/2204
Fax: +43/2956/2204-44
E-mail: gemeinde [at] ziersdorf [dot] at
www.ziersdorf.at

 

4. Rundwanderweg und Laufstrecke Ravelsbach

Sehr abwechslungsreich präsentiert sich der Ravelsbacher Rundwanderweg durch romantische Hohlwege und Kellergassen, über „Hintauswege“ in die hügeligen Rieden des Schmidatals, vorbei an Wegkreuzen zurück zur Jakob Prandtauer Kirche im Zentrum von Ravelsbach.

7 km auf unbefestigten und befestigten Wegen – Beschilderung: Rundwanderweg Ravelsbach

Ausgehend von der barocken Jakob Prandtauer-Kirche führt der Rundwanderweg hinauf in die Ravelsbacher Kellergasse, vorbei am Hochbehälter und der Waldschießstätte zum „Höhenweg“. Von hier hat man einen wunderschönen Blick auf Ravelsbach und das Schmidatal. Weiter geht es zum Hochbehälter Oberravelsbach und hinunter in den Ort, wo der Hohlweg durch die Kellergasse zu einer Rast im Schatten einlädt. Durch die Riede „Urtlfeld“ entlang des Haselbaches führt der Weg durch den Park zurück zum Ausgangspunkt.

Anschluss Gaindorf

Länge des Teilstückes – rund 7,5 km auf unbefestigten und befestigten Wegen
Beschilderung – Rundwanderweg KG Gaindorf

Ausgehend vom Hauptplatz Ravelsbach führt diese Teilstrecke über die Bahnstraße zur Seniorenpromenade, von dort über die Riede „Fliegentanz“ nach Gaindorf. Der weitere Weg verläuft über die so genannte Ortsstraße „Kirchensteig“, entlang der Ravel bis zur Kläranlage. Nach dieser führt der Weg über die Brücke Richtung Bahnstation und von dort wieder Richtung Gaindorf. Über die Kellergasse „Haltergraben“ geht der Weg wieder Richtung Dorfzentrum Gaindorf zurück und man gelangt wieder über den „Kirchensteig“ zum Ausgangspunkt zurück.

Anschluss Minichhofen

Länge des Teilstückes – rund 4,5 km auf unbefestigten und befestigten Wegen
Beschilderung – Rundwanderweg KG Minichhofen

Ausgehend vom Hauptplatz Ravelsbach führt der Weg entlang des Gaindorfer Abschnittes bis zur Kläranlage. Von dort geht es über die „Wiesberg-Kellergasse“ zum Ort Minichhofen. Über den Hintausweg gelangt man in die Ortsmitte und wieder zurück bis zur Abzweigung bei der Kläranlage.

Anschluss Baierdorf

Länge des Teilstückes – rund 3,7 km bis zur Abzweigung Mühlgraben

Vom Ravelsbacher Rundwanderwegt zweigt in der KG Oberravelsbach, beim Mühlgraben, der Wanderweg Richtung Baierdorf ab. Der weitere Weg verläuft über die Kellergasse Baierdorf hinunter zum Tiefenbachweg, den Waldweg entlang zum Grenzweg zur KG Grübern. Dort zweigt der Weg wieder Richtung Kellergasse Baierdorf ab und führt unmittelbar von der Kellergasse über den asphaltierten Güterweg in die KG Baierdorf hinein. Durch und über den Mühlgraben erreicht man wieder den Ravelsbacher Rundwanderweg.

Anschluss Parisdorf

Länge des Teilstückes – rund 5 km

Beim „Kreuz“ in der KG Gaindorf zweigt der Wanderweg Richtung Parisdorf ab und beim „Weißen Kreuz“ beginnt der Rundwanderweg in der KG Parisdorf. Dieser führt rund um die Ortschaft.

Anschluss Pfaffstetten

Länge des Teilstückes – rund 9,5 km

Bei der Bodenaushubdeponie zweigt das Teilstück Pfaffstetten vom Ravelsbacher Rundwanderweg ab. Der Weg führt am „Hohen Kreuz“ vorbei in die Riede „See“. Von dieser Riede führt der Weg weiter Richtung Biotop in der Riede „Garten“. Der weitere Weg verläuft über den „Jägersteig“ in die Riede „Auf der Warth“, vorbei an der Warthkapelle, in Richtung Landstraße 1232. Nach dem Überqueren der Landstraße gelangt man in der Riede „Wiesberg“ zur „Hiatahüttn“ und über den „Augraben“

Laufstrecke

Länge der Laufstrecke – rund 5 km

Die komplett beschilderte, 5 km lange Laufstrecke, führt ohne nennenswerte Steigungen zur Hälfte auf Feldwegen, zur Hälfte auf Straßen und teilweise durch Kellergassen. Ausgangspunkt ist der Hauptplatz Ravelsbach.

INFORMATION:
Gemeindeamt Ravelsbach
A-3720 Ravelsbach, Hauptplatz 5
Tel.: +43/2958/82414
Fax: +43/2958/82414-10
E-mail: gemeinde [at] ravelsbach [dot] at

 

5. Weinwanderweg Wetzdorf  7 km

Der Weinwanderweg Wetzdorf führt auf beschilderten Wegen als Rundwan­derweg konzipiert durch die wunderschönen Heldenberger Weinrieden. Genießen Sie die traumhafte Natur und die idyllische Landschaft Heldenbergs.

Der Wanderweg führt Sie an einem Wildgehege vorbei, durch die Heldenberger Weinrieden (es gibt Abzweigungen zu einem beschilderten Hohlwanderweg).

Nach einem leichten Anstieg genießen Sie auf der Anhöhe einen herrlichen Blick ins obere Schmidatal. Zahlreiche Rastplätze laden den Wanderer zum Ausruhen ein. Weiter geht es bis zum höchsten Punkt, dem „Roten Kreuz“, danach führt der Weg leicht bergab, durch Wald und Weingärten, und, kurz vor dem Ziel, durch die Kellergasse.

TIPP:
Wetzdorfer Weinwandertag – jedes Jahr am 1. Mai 8 Raststellen haben für Sie geöffnet!

 

INFORMATION
Weinwanderweg Wetzdorf
Franz Schober
Tel: 02956-2359, Mobil: 0664-4868461
schober [dot] franz [at] wein-schober [dot] at
www.schmidatal.at